Feuerwehr Zapfendorf
© Feuerwehr Zapfendorf 2018
Große Veränderung für die Freiwillige Feuerwehr Zapfendorf Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Zapfendorf am 30. März wurde zum ersten Mal seit mehreren Jahren die Dienstgradstruktur der Wehr durch Beförderung verdienter Kammeraden angepasst. Auch im Feuerwehr Verein gab es größere Veränderungen, so wurde eine neu modernisierte Satzung beschlossen und neue Mitglieder des Vorstands gewählt. Nach der Begrüßung des 1. Bürgermeister Volker Dietrich, des 2. Bürgermeister Andreas Schonath und des 3. Bürgermeister Georg Ries, durch den Kommandaten Stefan Eichelsdörfer, überbrachte dieser die Grüße des KBI Thomas Renner, des KBM Andreas Schnapp und des KBR Bernhard Ziegmann. Im anschließenden Toten Gedenken wurde neben dem Gedenken aller verstorbenen Kameraden, besonders dem 2019 verstorbenen Kameraden Josef „Kappo“ Loch gedacht, der sich Zeit seines Lebens große Verdienste um die Feuerwehr Zapfendorf, erworben hat. Im Bericht des Kommandanten wurde deutlich wie sich der Umfang der Aufgaben in den letzten Jahren gesteigert hat und welche Einsatzbelastung der Dienst bei der Feuerwehr bedeutet. Im Jahr 2018 wurden 50 Einsätze durchgeführt die ein Spektrum von: Unwettereinsätzen Brandeinsätzen Verkehrsunfälle Drehleiterrettungen Ölspur-Beseitigung Sicherheitswachen bis zu Verkehrsabsicherungen bei Bombenalarmen abdeckte. Dies bedeutet, dass die Kameraden nahezu jede Woche zu einem realen Einsatz gerufen wurden. Sichtlich Stolz machte es den Kommandanten, dass im Durchschnitt jeder Einsatz in Zugstärke durchgeführt wurde. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihr vorbildliches Engagement. Anschließend wurden zum ersten Mal seit über 10 Jahren, mehrere Kammeraden im Dienstgrad befördert, um ihr Engagement für die Wehr zu würdigen. Stellv. Kommandant Stefan Schmitt wurde zum Brandmeister befördert. Die Kammeraden Holger Porzner, Stefan Meixner und Markus Böhm wurden zu Oberlöschmeister ernannt. Zum Löschmeister wurden Sascha Eichelsdörfer, Johannes Weber, Stefan Laufer,  David Saridzic, Benedikt Kannheiser, Manuel Ries, Tom Krappmann und Hans-Jürgen Usselmann ernannt. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Christian Wudy, Marco Herold, Stefan Kohmann, Stefan Kothe, Michael Koppitz, Dominik Einwag und Tino Schütz befördert. Gleichzeitig wurde Maria Eichelsdörfer zur Oberfeuerwehrfrau ernannt. Die Kameraden und Kameradinnen Daniela Kubik, Christina Einwag, Benjamin Schmitt, Michael Martin, Thomas Henneberger wurden zu Feuerwehrmänner – bzw. Frauen ernannt. Besonders hervorgehoben wurde das hohe Engagement, der erst kürzlich aus der Jugendgruppe zur aktiven Wehr versetzten Kameraden Patrick Tuttor, Phillip Böhm, Lorenz Gunzelmann, Leon Kohmann und Leon Kaiser, die einen großen Anteil ihrer Freizeit für die Wehr und den Verein einbringen. Aus diesem Grund wurden sie ebenfalls zu Feuerwehrmännern ernannt. Im Anschluss wurde vom Vorstand der Entwurf einer neuen Satzung vorgestellt. Die Idee hinter der neuen Satzung war den Vorstand auf eine breitere Basis zu stellen um mehr Kameraden die Möglichkeit zu bieten sich aktiv in die Entscheidung des Vereins einzubringen, und die Satzung aus dem Jahr 1984 den neuen rechtlichen Rahmenbedingungen z.B. beim Datenschutz anzupassen. Nach einer kurzen Aussprache wurde die neue Satzung mit überwältigender Mehrheit angenommen. Da in der neuen Satzung der 1. und der 2. Kommandant ständige Mitglieder des Vereinsvorstands sind, mussten die Positionen 1. Vorsitzender und 2. Vorsitzender so wie 2 Beisitzer, durch die Erweiterung des Vorstandes, neu gewählt werden. Als 1. Vorsitzender wurde einstimmig David Saridzic gewählt, der dadurch seine Posten als Kassier niederlegt. Als 2. Vorsitzender wurde Tino Schütz, als neuer Kassier Benedikt Kannheiser, als Beisitzer Hans-Jürgen Usselmann und Roland Ebitsch jeweils  einstimmig gewählt. Auf Grund der Wahl von Roland Ebitsch in den Vorstand wurde in dessen Amt als Kassenprüfer Holger Porzner gewählt. In seiner Funktion als neuer 1. Vorstand wies David Saridzic auf das bevorstehende Fest zum 125 Jährigen Jubiläum am 21. Mai 2020 hin und bat alle Mitglieder sich aktiv in dessen Planung und Durchführung einzubringen. Sein besonderer Dank galt allen Partner und Partnerinnen der Kameraden- innen für ihr Verständnis für den häufigen hohen Zeitaufwand den der Dienst in einer Wehr mit sich bringt. Vor dem Ende der Mitgliederversammlung bat 1. Kommandant Stefan Eichelsdörfer noch um zahlreiche Unterstützung beim Agenda-Tag 2019 am 08. September 2019 und um rege Teilnahme an der Leistungsprüfung THL am 05. Oktober 2019. 1. Vorstand David Saridzic beendete die Mitgliederversammlung mit einem Dank an das Küchenteam und für das zahlreiche Erscheinen.
Feuerwehr Zapfendorf
© Feuerwehr Zapfendorf 2018
Große Veränderung für die Freiwillige Feuerwehr Zapfendorf Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Zapfendorf am 30. März wurde zum ersten Mal seit mehreren Jahren die Dienstgradstruktur der Wehr durch Beförderung verdienter Kammeraden angepasst. Auch im Feuerwehr Verein gab es größere Veränderungen, so wurde eine neu modernisierte Satzung beschlossen und neue Mitglieder des Vorstands gewählt. Nach der Begrüßung des 1. Bürgermeister Volker Dietrich, des 2. Bürgermeister Andreas Schonath und des 3. Bürgermeister Georg Ries, durch den Kommandaten Stefan Eichelsdörfer, überbrachte dieser die Grüße des KBI Thomas Renner, des KBM Andreas Schnapp und des KBR Bernhard Ziegmann. Im anschließenden Toten Gedenken wurde neben dem Gedenken aller verstorbenen Kameraden, besonders dem 2019 verstorbenen Kameraden Josef „Kappo“ Loch gedacht, der sich Zeit seines Lebens große Verdienste um die Feuerwehr Zapfendorf, erworben hat. Im Bericht des Kommandanten wurde deutlich wie sich der Umfang der Aufgaben in den letzten Jahren gesteigert hat und welche Einsatzbelastung der Dienst bei der Feuerwehr bedeutet. Im Jahr 2018 wurden 50 Einsätze durchgeführt die ein Spektrum von: Unwettereinsätzen Brandeinsätzen Verkehrsunfälle Drehleiterrettungen Ölspur-Beseitigung Sicherheitswachen bis zu Verkehrsabsicherungen bei Bombenalarmen abdeckte. Dies bedeutet, dass die Kameraden nahezu jede Woche zu einem realen Einsatz gerufen wurden. Sichtlich Stolz machte es den Kommandanten, dass im Durchschnitt jeder Einsatz in Zugstärke durchgeführt wurde. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihr vorbildliches Engagement. Anschließend wurden zum ersten Mal seit über 10 Jahren, mehrere Kammeraden im Dienstgrad befördert, um ihr Engagement für die Wehr zu würdigen. Stellv. Kommandant Stefan Schmitt wurde zum Brandmeister befördert. Die Kammeraden Holger Porzner, Stefan Meixner und Markus Böhm wurden zu Oberlöschmeister ernannt. Zum Löschmeister wurden Sascha Eichelsdörfer, Johannes Weber, Stefan Laufer,  David Saridzic, Benedikt Kannheiser, Manuel Ries, Tom Krappmann und Hans-Jürgen Usselmann ernannt. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Christian Wudy, Marco Herold, Stefan Kohmann, Stefan Kothe, Michael Koppitz, Dominik Einwag und Tino Schütz befördert. Gleichzeitig wurde Maria Eichelsdörfer zur Oberfeuerwehrfrau ernannt. Die Kameraden und Kameradinnen Daniela Kubik, Christina Einwag, Benjamin Schmitt, Michael Martin, Thomas Henneberger wurden zu Feuerwehrmänner – bzw. Frauen ernannt. Besonders hervorgehoben wurde das hohe Engagement, der erst kürzlich aus der Jugendgruppe zur aktiven Wehr versetzten Kameraden Patrick Tuttor, Phillip Böhm, Lorenz Gunzelmann, Leon Kohmann und Leon Kaiser, die einen großen Anteil ihrer Freizeit für die Wehr und den Verein einbringen. Aus diesem Grund wurden sie ebenfalls zu Feuerwehrmännern ernannt. Im Anschluss wurde vom Vorstand der Entwurf einer neuen Satzung vorgestellt. Die Idee hinter der neuen Satzung war den Vorstand auf eine breitere Basis zu stellen um mehr Kameraden die Möglichkeit zu bieten sich aktiv in die Entscheidung des Vereins einzubringen, und die Satzung aus dem Jahr 1984 den neuen rechtlichen Rahmenbedingungen z.B. beim Datenschutz anzupassen. Nach einer kurzen Aussprache wurde die neue Satzung mit überwältigender Mehrheit angenommen. Da in der neuen Satzung der 1. und der 2. Kommandant ständige Mitglieder des Vereinsvorstands sind, mussten die Positionen 1. Vorsitzender und 2. Vorsitzender so wie 2 Beisitzer, durch die Erweiterung des Vorstandes, neu gewählt werden. Als 1. Vorsitzender wurde einstimmig David Saridzic gewählt, der dadurch seine Posten als Kassier niederlegt. Als 2. Vorsitzender wurde Tino Schütz, als neuer Kassier Benedikt Kannheiser, als Beisitzer Hans-Jürgen Usselmann und Roland Ebitsch jeweils  einstimmig gewählt. Auf Grund der Wahl von Roland Ebitsch in den Vorstand wurde in dessen Amt als Kassenprüfer Holger Porzner gewählt. In seiner Funktion als neuer 1. Vorstand wies David Saridzic auf das bevorstehende Fest zum 125 Jährigen Jubiläum am 21. Mai 2020 hin und bat alle Mitglieder sich aktiv in dessen Planung und Durchführung einzubringen. Sein besonderer Dank galt allen Partner und Partnerinnen der Kameraden- innen für ihr Verständnis für den häufigen hohen Zeitaufwand den der Dienst in einer Wehr mit sich bringt. Vor dem Ende der Mitgliederversammlung bat 1. Kommandant Stefan Eichelsdörfer noch um zahlreiche Unterstützung beim Agenda-Tag 2019 am 08. September 2019 und um rege Teilnahme an der Leistungsprüfung THL am 05. Oktober 2019. 1. Vorstand David Saridzic beendete die Mitgliederversammlung mit einem Dank an das Küchenteam und für das zahlreiche Erscheinen.